Sattelfest und barrierefrei.

Erstellt am:21.9.2021

Bald ist es soweit: Am 1. Januar 2022 wird der Reithof in der Rüti im Appenzellischen Grub zum neuen Standort der Stiftung Waldheim. Und weil Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, zeigen wir in unserem neuesten Filmclip, was die Interaktion zwischen Mensch und Pferd bewirken kann.

 

Hinter dem Reithof in der Rüti im Appenzellischen Grub steht vor allem ein zentraler Gedanke: Wer reiten möchte, sollte dies auch tun können – und wer dafür besondere Unterstützung benötigt, sollte diese bekommen. Eine – geistige und/oder körperliche – Beeinträchtigung darf kein Grund sein, warum aus einem pferdebegeisterten Menschen keine Reiterin bzw. kein Reiter werden kann. Damit dieser Grundsatz im Reithof in der Rüti weiterlebt, integriert die Stiftung Waldheim den Betrieb zum Start des kommenden Jahres in ihre Organisation.

Vielseitige Wirkung

Im Bereich des Heilpädagogischen Reitens eröffnen sich viele therapeutische Möglichkeiten. Das Pferd fördert und kompensiert viele beeinträchtigte Fähigkeiten. Wie kein anderes Medium ist es in der Lage, für ein positives Körper- und Selbstwertgefühl zu sorgen. Wie dies geschieht, haben wir in einem kurzen Filmclip zusammengefasst.