Traumhochzeit.

Erstellt am:29.9.2021

Die meisten von uns wünschen sich eine Partnerin oder einen Partner an der Seite, um die schönen aber auch die traurigen Momente des Lebens zu teilen. Das ist bei Menschen mit geistiger Beeinträchtigung nicht anders. Für sie ist das Thema Partnerschaft jedoch oftmals mit vielen Vorurteilen und Vorbehalten verbunden. Dass es auch anders geht, zeigen Brigitte und Erwin. Sie haben ihren Wunsch verwirklicht und sich letzte Woche im Wohnheim Sonne in Rehetobel das Ja-Wort gegeben.

 

«Du darfst die Braut küssen.» Lange hat Erwin auf diese Worte warten müssen. Zwar konnte er mit seiner geliebten Brigitte im letzten Jahr ein denkwürdiges Verlobungsfest feiern, aber so eine Hochzeit ist natürlich eine völlig andere Stufe auf der Romantikskala. Denn eins ist klar: Auch für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung ist die Fahrt in den Hafen der Ehe ein Moment der grossen Gefühle. Dieser bedeutende Schritt steht für Geborgenheit, Vertrauen und Zuneigung. Bei Brigitte und Erwin steht er zudem auch für selbstbestimmte Teilhabe in möglichst vielen Lebensbereichen. Genauso wie es der Artikel 23 der UN-Behindertenrechtskonvention vorsieht.

Der schönste Tag des Lebens

Doch nicht nur Brigitte und Erwin haben mit ihrer Hochzeit Berge versetzt. Auch die Wedding Planer des Wohnheims Sonne haben alle Register gezogen, um dem Brautpaar einen unvergesslichen Tag aller Tage zu bereiten: Angefangen von der romantischen Saal-Deko, über die einfühlsame Trauungszeremonie bis hin zur vierstöckigen Hochzeitstorte – alle Ingredienzen einer «echten» Hochzeit waren vorhanden. Dazu gehörte auch eine gefühlvolle Ansprache von Erwins langjährigem Beistand und Wegbegleiter Oliver Paganini. Er war es auch, der die alles entscheidende «Willst-du-Frage» stellte und den beiden das Eheversprechen abnahm.

Genauso zeitgemäss wie ihre Trauung ist übrigens auch Brigittes und Erwins Beziehungsmodell: Sie führen ein Leben an unterschiedlichen Orten oder Neudeutsch «living apart together» (zusammen getrennt leben). Das bedeutet, dass Brigitte nach wie vor ihrem Zimmer im Wohnheim Sonne die Treue hält, während Erwin wie bis anhin im nahegelegen Gründerhaus wohnt.  

Und weil es in der fast 80-jährigen Geschichte der Stiftung Waldheim noch nie zu einer Bewohnerhochzeit gekommen ist, haben wir für Brigitte und Erwin ein kleines Hochzeitsvideo realisiert. Wir wünschen dem Ehepaar auf diesem Weg alles erdenklich Gute.