Vom Gruppenhaus zum Kunsthaus.

Erstellt am: 8.1.2020

Die Initianten des Trogener Kunstpreises, Verena und Hans Ruedi Fricker, machen ihre private Kunstsammlung der Öffentlichkeit zugänglich. Im Haus Müllerberg in Heiden sind während drei Jahren unterschiedliche Kunstwerke von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung zu bestaunen.

 

Seit Sommer 2019 beherbergt das Gruppenhaus Müllersberg in Heiden eine ganz besondere Kunstausstellung. Bis ins Jahr 2022 zeigen Verena und Hans Ruedi Fricker aus Trogen in den Räumen des historischen Gebäudes einen Teil ihrer privaten Kunstsammlung. Alle ausgestellten Werke wurden von Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Beeinträchtigung geschaffen.

Für die Stiftung Waldheim ist die Ausstellung in zweierlei Hinsicht von besonderer Bedeutung: Zum einen ist sie durch ein Bild der Bewohnerin Yoli Zingg künstlerisch vertreten, zum anderen diente ihr das ehemalige Bürgerheim von 2013 bis 2016 als zwischenzeitliche Wohnlösung während des Neubauprojekts «Wohnheim Sonne».

Mehr Infos zu den ausgestellten Werken sowie über die Besichtigungsmöglichkeiten finden Sie unter:

https://www.kunsthausmuellersberg.ch