Seelisch und körperlich entspannen

Neben der Begleitung, Betreuung und Pflege steht den Bewohnern der Stiftung Waldheim ein kunterbuntes Therapieangebot offen.

Menschen mit geistiger Behinderung benötigten eine geeignete und auf sie zugeschnittene Unterstützung und Förderung. Dabei ist es wesentlich, dass die angewandte Therapieform auf die aktuelle Lebenssituation und die damit verbundenen Anforderungen angepasst wird. Denn jeder Mensch hat seine besonderen Stärken und Schwächen, Vorlieben und Interessen, Talente und Fähigkeiten. Deshalb stimmen wir jedes Therapiekonzept auf die jeweiligen Besonderheiten des einzelnen Menschen ab.


Erleben Sie eine filmische Reise durch unsere vielfältigen Therapie- und Fördermassnahmen:


Die Stiftung Waldheim bietet für Menschen mit einer geistigen Behinderung je nach Förderschwerpunkt unterschiedliche Therapieformen an.

Physiotherapie

Physiotherapie hilft Menschen mit Behinderung, ihre vorhandenen Fähigkeiten zu schulen und körperliche Funktionen gezielt zu aktivieren. Ziel ist die grösstmögliche Bewegungs- und Handlungsfreiheit. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf das Training von koordinierten Bewegungsabläufen.

Ergotherapie

Die ergotherapeutische Arbeit zielt darauf ab, die Persönlichkeit der Bewohner zu stärken sowie deren Fähigkeiten und Möglichkeiten zu verbessern. Dabei geht oftmals um ganz alltägliche Dinge wie die Essen oder Körperpflege. Hierfür unterstützen wir die Bewohner, Erfahrungen zu machen, die sie sich nicht eigenständig aneignen können.

Musiktherapie

Ganz viele Menschen mit Behinderung erfahren die Welt der Klänge als eine Möglichkeit, die eigene Gefühlswelt zu erforschen und sich auszudrücken. Durch den Einsatz von Instrumenten, die sowohl über das Ohr, als auch über die Vibration wahrgenommen werden, kann ein neuer Bezug zum eigenen Körper hergestellt werden.

Therapiebad

Mit dem eigenen Therapiebad ermöglicht die Stiftung Waldheim den Bewohnern eine der schönsten Therapieformen überhaupt. Denn die Bewegung im Wasser ist nicht nur gesundheitsfördernd, sie bringt eine willkommene Abwechslung im Alltag und bietet vor allem eines: Lebensfreude.

Für praktisch jede Bewohnerin, jeden Bewohner, ist das Eintauchen in das warme Wasser gleichbedeutend mit Entspannen und Wohlfühlen. Ohne Geh- oder andere Hilfsmittel, beinahe schwerelos durchs Wasser gleiten, das ist für Menschen mit zum Teil schweren Mehrfachbehinderungen eine spürbare Wohltat – ein Stück Lebensqualität. Verkrampfte, schmerzende Muskeln entspannen sich, das warme Wasser regt die Durchblutung an, Gleichgewichtssinn, Koordination, Körper und Bewegungsgefühl werden verbessert.

Tiergestützte Therapie

«Tiere sind die besten Freunde des Menschen.» Diese Aussage kommt nicht von ungefähr: Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Menschen mit einer guten Beziehung zu Tieren emotional ausgeglichener, ja sogar glücklicher leben.

Auch für die Bewohner der Stiftung Waldheim ist der Kontakt zur Tierwelt sehr bereichernd. Im Rahmen der Tagesstruktur kümmern sie sich um die vierbeinigen Mitbewohner, geben ihnen Futter oder sorgen für einen sauberen Stall. Gleichzeitig erleben sie im wahrsten Sinne hautnah mit, wie sich das eigene Handeln auf das Gegenüber auswirkt. Wichtig dabei: Der Bewohner übernimmt die Führungsrolle, was einen wesentlichen Faktor beim Aufbau von Selbstvertrauen darstellt. Und Spass macht das Ganze obendrein.

Basale Stimulation

Für die ruhigen und entspannten Momente bietet die Basale Stimulation einen idealen Ausgleich zum Alltagsleben. Dabei werden alle Sinne durch Körper-und Bewegungserfahrungen angeregt. Besonders für jene Menschen, die sich verbal nicht ausdrücken können, bietet die basale Stimulation eine wichtige non-verbale Kommunikationsform. Dazu stehen an jedem unserer Standorte ein Snoezelraum mit Wasserbett, Lichterschlauch, Blubbersäule, Musikanlage und Beamer sowie eine Klangecke mit verschiedenen Klangschalen und diversen Kleininstrumenten bereit.